Forschung

Neue Projekte initiieren

Einrichtungen und Forscher, die Daten und Proben aus dem Kompetenznetz Angeborene Herzfehler und dem Nationalen Register für angeborene Herzfehler oder die Infrastruktur (z. B. Datenbanken für prospektive Studien) nutzen möchten, sind herzlich eingeladen, ihr Forschungsvorhaben in einem Antrag an die Geschäftsstelle einzureichen. Bitte nutzen Sie dafür das untenstehende Antragsmuster und senden es per E-Mail an ubauer(at)kompetenznetz-ahf.de.

Wenn Sie vor der Antragstellung zunächst in Erfahrung bringen möchten, ob Patientendaten oder Probenmaterial in ausreichender Zahl/Menge zur Verfügung stehen, bitten wir Sie um Zusendung einer kurzen Anfrage.
 
Über die gemeinsame Durchführung von Studien, die Teilnahme an Verbundprojekten sowie die Bereitstellung von Proben für Forschungsprojekte entscheiden gemeinsam der Vorstand, der Lenkungsausschuss des Kompetenznetzes Angeborene Herzfehler sowie fachspezifische Steering Boards. Über die Nutzung von Proben aus der Biomaterialbank entscheidet beispielsweise ein Gremium aus Vertretern der Bereiche Kardiologie, Humangenetik, Grundlagenforschung, Patienten sowie Ethik und Medizinrecht.

Für Projektanträge, in denen Daten, Proben und/oder die Infrastruktur bzw. Logistik des Kompetenznetzes Angeborene Herzfehler genutzt werden sollen, wurden vom Lenkungsausschuss des Kompetenznetzes und dem Vorstand des Registers Entscheidungsprozesse etabliert.

Download

Dokument Datum Datei Autor
Regelwerk zur Nutzung von Proben und Daten 27.11.2011 DOC / 192 KB KN AHF
Antrag zur Nutzung von Daten/Biomaterial/Infrastrukturen 30.04.2015 DOC / 204 KB KN AHF e. V./NR e. V.
Anfrage zur Nutzung von Daten/Biomaterial/Infrastrukturen 30.04.2015 DOC / 188 KB KN AHF e. V./NR e. V.
Regelwerk Autorenschaft für Publikationen 16.11.2009 PDF / 16 KB KN AHF

Regeln für Kooperationen

  • Kooperationen im (und mit dem) Kompetenznetz sind prinzipiell dann möglich, wenn in den Studien (i) die Datenbanksysteme des Kompetenznetzes/Registers genutzt werden und (ii) die Asservierung von Biomaterialproben nach einheitlichen Standards und mit zentraler Verwaltung durch das Kompetenznetz erfolgt (ermöglicht die nachhaltige Nutzung von wissenschaftlichen Daten und Proben).
  • Das Kompetenznetz unterstützt auch single-center-Studien, wenn die unter 1. genannten Bedingungen gegeben sind.
  • Die vom Lenkungsausschuss aufgestellten Regeln zur Sammlung und Nutzung von Daten/Proben sowie zur Verwertung der Ergebnisse müssen schriftlich anerkannt werden.
  • Kooperierende Institutionen, die Daten und Proben in größerem Umfang in das Netz einbringen, erhalten ein Mitspracherecht bei Entscheidungen über neue Anträge/ Forschungsprojekte.

Regelungen zur Antragstellung und zur Nutzung der Daten und Proben

  • Anträge sollen der Geschäftsführung des Kompetenznetzes nach folgendem Muster eingereicht werden: a. Antragsteller, b. Allgemeinverständliche Zusammenfassung, c. Ziele/Hypothese, d. Stand der Forschung, e. Arbeits- und Zeitplan, f. Finanzierung
  • Der Entscheidungsprozess folgt dem oben dargestellten Schema.
  • Bei konkurrierenden Anträgen gilt das Eingangsdatum, oder die konkurrierenden Antragsteller werden zur Kooperation aufgefordert.
  • Der Antragsteller erhält das Nutzungsrecht für eine definierte Fragestellung und für einen begrenzten Zeitraum.
  • Kurze halbjährliche Fortschrittsberichte (mit Hinweisen bezüglich Einhaltung von Arbeits- und Zeitplan) sind dem Lenkungsausschuss vorzulegen.
  • Nach Beendigung des Projektes werden die Daten/Proben dem Netzwerk zur Verfügung gestellt (zur nachhaltigen Nutzung von wissenschaftlichen Daten und Proben).