Über uns

Mission

Spitzenforschung ist nur im Netzwerk möglich

Wer im internationalen Wettbewerb in der Medizin konkurrenzfähig bleiben will, kommt mit Insellösungen nicht weiter. Spitzenforschung ist nur im Netzwerk möglich. Diese Netzwerke brauchen starke Strukturen, in denen Innovationen nachhaltig wachsen können. Deshalb arbeiten im Kompetenznetz Angeborene Herzfehler deutschlandweit Ärzte und Wissenschaftler aus Kliniken und Rehaeinrichtungen mit Kinderkardiologen und Kardiologen in Praxen in einem vertikalen Netz zusammen. Nur durch die Kooperation aller Forschungs- und Versorgungseinrichtungen, die Patienten mit angeborenen Herzfehlern betreuen, ist effiziente Spitzenforschung zu diesem Krankheitsbild möglich.

Qualität von Forschung und Versorgung sichern

Die Behandlung angeborener Herzfehler ist sehr komplex. Interdisziplinäre Teams aus Spezialisten müssen kooperieren, damit die Patienten optimal versorgt werden können. Diagnostische und therapeutische Verfahren müssen langfristig auf ihre Wirksamkeit und Sicherheit überprüft werden. Deshalb arbeiten die Wissenschaftler im Kompetenznetz Angeborene Herzfehler an Leitlinien, die die Qualität der Versorgung von Patienten mit angeborenen Herzfehlern sichern.

Forschen für den Menschen

Im Mittelpunkt unserer Forschungstätigkeit steht der Mensch. Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Anwendungs- und Grundlagenforschung sollen neueste wissenschaftliche Ergebnisse schneller in die Praxis gelangen. Damit die Patienten mit angeborenen Herzfehlern in Zukunft noch besser versorgt werden. Fort- und Weiterbildungen für Ärzte und Patienten, Informationsbroschüren und das Internet sollen neueste Forschungsergebnisse aktuell vermitteln.

Datenschutz ist uns wichtig

Forschung in Netzwerken stellt Wissenschaftler und Datenschützer vor neue Herausforderungen. Einerseits können durch den Zusammenschluss vieler Kliniken in Kompetenznetzen wissenschaftliche Forschungsergebnisse auf hohem Niveau gewonnen werden. Auf der anderen Seite steht die komplexe und sensible Frage des Umgangs mit den gewonnenen Daten. Vernetzte Forschung braucht sichere IT-Lösungen, die die Rechte der Patienten, Forscher und behandelnden Ärzte an ihren Daten schützen. Dafür entwickelte das Kompetenznetz Angeborene Herzfehler in Zusammenarbeit mit der Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e. V. ein neues Datenschutzkonzept.

Download

Dokument Datum Datei Autor
Datenschutz im Kompetenznetz Angeborene Herzfehler 17.08.2006 PDF / 512 KB KN AHF