News

Frühjahrstagung der DGK

Nationales Register für angeborene Herzfehler im Fokus

 

In der Sitzung „Angeborene Herzfehler: Registererfahrungen“ stand insbesondere die Arbeit des Nationalen Registers für angeborene Herzfehler e. V. im Fokus:

Unter dem Vorsitz von Brigitte Stiller, 1. Vizepräsidentin der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie (DGPK), und Fokko de Haan, Vertreter des Bundesverbands Niedergelassener Kardiologen (BNK) und Mitglied des Lenkungsausschusses des Kompetenznetz Angeborene Herzfehler e. V., wurden die Ergebnisse der Studien aus den vergangenen Monaten vorgestellt. Das Themenspektrum umfasste Vorträge zur Früherkennung angeborener Herzfehler bis hin zu Prävalenzen und spezifischen Problemen im Zusammenhang mit einzelnen Krankheitsbildern.

Ulrike Bauer, Geschäftsführerin des Nationalen Registers für angeborene Herzfehler e. V., blickte erfreut auf die geleistete Arbeit zurück und ermunterte alle, sich an weiteren Auswertungen auf der Grundlage des Registers zu beteiligen.

Mit inzwischen nahezu 50.000 registrierten Patienten ist das Nationale Register für angeborene Herzfehler eine der größten Datenbanken zu diesem Krankheitsbild in Europa und bietet einen einmaligen Datenschatz als Ausgangsbasis für diverse epidemiologische Studien und Auswertungen.