News

Masernimpfung bei Kindern mit angeborenen Herzfehlern?

Foto: Marc Müller/UKS


Professor Dr. med. Hashim Abdul-Khaliq, Sprecher des Kompetenznetzes Angeborene Herzfehler, berichtet im Interview, warum Kinder mit einem angeborenen Herzfehler unbedingt eine Masernimpfung haben sollten.


Müssen Kinder mit angeborenem Herzfehler gegen Masern geimpft werden?

Unbedingt. Die Masern gehören zu den ansteckendsten Kinderkrankheiten weltweit. Sie werden von Mensch zu Mensch durch Tröpfcheninfektion wie z. B. beim Sprechen oder Niesen übertragen. Bevor bei einem Menschen erste Krankheitszeichen auftreten, steckt er bereits einen anderen an. Deshalb breitet sich die Erkrankung so schnell aus.

Ist eine Masernerkrankung für Kinder mit angeborenem Herzfehler besonders gefährlich?

Die Erkrankung ist durch die typischen roten Hautflecken, Fieber und einen erheblich geschwächten Allgemeinzustand gekennzeichnet. Das Fieber und der geschwächte Allgemeinzustand sind für Kinder mit einem angeborenen Herzfehler besonders gefährlich. Lebensbedrohliche Komplikationen wie Lungenentzündungen und Entzündungen des Gehirns können auftreten. Diese Komplikationen sind bei Kindern mit Herzfehlern besonders  risikoreich.

Welche Impfungen sind für Kinder mit angeborenem Herzfehler besonders wichtig?

Es sollten zum Schutz des Kindes alle Standardimpfungen entsprechend der Empfehlungen der Ständigen Impfkommission des Robert Koch Instituts Berlin (STIKO) konsequent durchgeführt werden. Weitere Information finden sind Sie auf der Webseite http://www.impfen-info.de/.

Bei einigen Kindern mit schweren komplexen Herzfehlern und möglichen begleitenden Abwehrschwächen (Heterotaxie/Asplenie, DiGeorge Syndrom) sollte die Impfung mit Lebendimpfstoffen in Einzelfällen modifiziert werden.

Darf eine Impfung unmittelbar vor oder nach einer Herzoperation erfolgen?

Unmittelbar vor oder nach einer Operation sollen keine Impfungen durchgeführt werden. Die  behandelnde Klinik und der Kinderkardiologe in der Praxis sollten individuell für jedes Kind den richtigen Zeitpunkt für die Impfung empfehlen.

Ist es ratsam, dass sich auch Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern impfen lassen?

Erwachsene sollten ihren Impfstatus überprüfen und ggf. die Masernimpfung und auch andere Impfungen auffrischen lassen.

Sind Risiken oder Komplikationen bei der Impfung von Kindern mit Herzfehlern zu befürchten?

Die Nebenwirkungen der Impfungen bei allen Kindern mit oder ohne Herzfehler sind sehr gering und im Vergleich mit den Risiken der Erkrankung bei Ansteckung ohne Impfung zu vernachlässigen.