News

Nationale Qualitätssicherung: Auswertung des Erhebungjahres 2013

Quelle: Arendt/fotolia.com


Im Rahmen der
46. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie (DGPK) in Weimar werden die Ergebnisse der Nationalen Qualitätssicherung angeborener Herzfehler aus dem Erhebungsjahr 2013 in zwei Sitzungen vorgestellt.

Samstag, 04.10.2014, 16:00-17:30, Seminarraum 4
Abteilungsleitersitzung
Vorsitz: B. Stiller

Montag, 06.10.2014, 16:00 Uhr, Kleiner Saal
„Qualitätssicherungsprojekt - Beitrag zur Datensicherheit und Patientensicherheit?!“
A. Horke, S. Dittrich

Die Nationale Qualitätssicherung angeborener Herzfehler ist ein bundesweites Projekt zur Verbesserung der Patientensicherheit, das von der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie und der Deutschen Gesellschaft für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie durchgeführt wird. In der zentralen Datenbank des Kompetenznetzes Angeborene Herzfehler können auf freiwilliger Basis alle herzchirurgischen und interventionellen Behandlungen bei Patienten mit angeborenen Herzfehlern dokumentiert werden. Die Datenauswertung erfolgt mit Unterstützung des in der Qualitätssicherung in der Medizin erfahrenen BQS-Instituts.

Dank des besonderen Engagements und der hervorragenden Kooperation mit den teilnehmenden Herzzentren konnte die Zahl der erfassten Prozeduren (Interventionen und Operationen) um 20,4% und die Zahl der Behandlungsfälle um 15,5% gesteigert werden. Dies stellt einen wesentlichen Fortschritt im Hinblick auf die anzustrebende Vollständigkeit dar.

Die Ergebnisse des Erhebungsjahres 2013 und des dazugehörigen Follow-up werden in Form eines Jahresberichtes veröffentlicht.