News

Neues aus dem Kompetenznetz

Prof. Dr. Felix Berger, Chefarzt der Kliniken für angeborene Herzfehler und Kinderkardiologie an der Charité und am Deutschen Herzzentrum Berlin, wurde im Rahmen der diesjährigen „UHZ Lecture“ am 03. März 2015 in Freiburg für seine Leistungen in der Herz-Kreislaufmedizin mit dem “UHZ-Preis” geehrt. Prof. Berger erhielt den mit 5.000 Euro dotierten Preis für seine Pionierleistung in der interventionellen Kardiologie bei angeborenen Herzfehlern im Kindes- und Erwachsenalter.

Als Forscher und Wissenschaftler ist Prof. Berger auf die Weiterentwicklung minimalinvasiver Herzkatheter-Techniken spezialisiert. Das hat in den letzten 25 Jahren vielen Kindern und jungen Erwachsenen die offene Herzoperation erspart. Prof. Berger hat die Techniken zum Verschluss von Löchern in der Vorhof- und Kammerscheidewand weiterentwickelt und vor fast zehn Jahren deutschlandweit die erste transfemorale Pulmonalklappe minimalinvasiv, bei einem jungen Erwachsenen mit angeborenem Herzfehler, implantiert.

Inzwischen forscht und arbeitet Prof. Berger gemeinsam mit den Berliner Herzchirurgen für angeborene Herzfehler an der sogenannten „Hybridtherapie“, bei der die möglichst schonende Herzoperation mit Katheter-Interventionen kombiniert wird und beide Fachspezialisten gemeinsam am Behandlungstisch stehen. Im Kompetenznetz Angeborene Herzfehler wirkt er seit vielen Jahren im Lenkungsausschuss mit.