Für Risikopatienten ab fünf Jahren sind die mRNA-Impfung und das Boostern der beste Schutz vor einer schweren Corona-Infektion., iStockphoto.com | LanaStock © iStockphoto.com | LanaStock

Pressemitteilung | Wichtige Patienteninformation

Wir haben das Corona-Spezial aktualisiert

Der beste Schutz vor Covid-19 und den neuen Virusvarianten

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland steigt erneut rapide an. Zunehmend beherrscht die neue noch ansteckendere Omikron-Variante das Infektionsgeschehen.

Die Impfung und das Boostern mit den zugelassenen mRNA-Impfstoffen bieten nachweislich den zuverlässigsten Schutz. Doch die Impfrate steigt nach wie vor unbefriedigend langsam. Insbesondere für Risikopatienten ist das eine Gefahr.

mRNA-Impfung ab einem Alter von fünf Jahren

Die mRNA-Impfstoffe sind auch für Kinder mit angeborenen Herzfehlern gut verträglich und in ihrer Wirksamkeit der beste Schutz vor einer Ansteckung, schweren Krankheitsverläufen und Komplikationen wie Long Covid und PIMS. Expertinnen und Experten raten, den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) zu folgen und unbedingt auch Kinder ab fünf Jahren mit dem Comirnaty mRNA-Impfstoff von BioNTech impfen zu lassen, wenn sie zu einer Hochrisikogruppe gehören.

Was wissenschaftlich bekannt ist und woran noch geforscht wird

Neben bereits gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu Covid-19 kursieren nach wie vor viele irreführende Fehlinformationen und Falschbehauptungen. Das erschwert es für viele, verlässliche Antworten zu finden. Was bislang über die Risiken und Folgen einer Infektion mit dem Corona-Virus und seinen Virusvarianten bekannt ist, woran noch geforscht werden muss und was Expertinnen und Experten empfehlen, finden Sie in unserem aktualisierten Corona-Spezial 2021/2022.


Das könnte Sie auch interessieren:


Diese Seite teilen per ...