TODO, Wolfram Scheible für Nationales Register © Wolfram Scheible für Nationales Register

Forschen mit uns

Probenspenden in der Biobank

DNA-Proben von rund 8.000 Probenspendern lagern in unserer Biobank. Das Register sammelt Proben von einzelnen Patienten, von so genannten „Trios“ (Patient plus leibliche Eltern) sowie von Familien, in denen angeborene Herzfehler gehäuft auftreten. Die Proben aus dem Nationalen Register stehen Forschern weltweit zur Verfügung.

Gemäß den geltenden Bestimmungen zur Gewährleistung von Datensicherheit und Patientenschutz sammeln und erfassen wir Proben und Probendaten nach höchsten wissenschaftlichen Standards. Qualität, Überprüfbarkeit und Nachnutzbarkeit der für Ihre Forschung zur Verfügung gestellten Biomaterialien sind so jederzeit zuverlässig gegeben.

Sie planen ein Forschungsprojekt? Einen ersten Überblick über die aktuellen Probenbestände und ihre jeweiligen phänotypischen Merkmale liefern Ihnen die regelmäßig aktualisierten Übersichten.

Aktuelle Bestände Biomaterialien

Die folgende Übersicht gibt Auskunft über die jeweilige Anzahl der Probenspender von Blut und Speichel für DNA Proben und über die Anzahl der Probenspender von Gewebe unter anderem zur RNA Isolierung. Sie speist sich aus drei Datenbanken, die personenbezogene Daten, medizinische Daten und Probendaten voneinander getrennt verwalten. Die Darstellung der Probenbestände erfolgt ausschließlich in anonymer Form. Es lassen sich keinerlei Rückschlüsse auf die Herkunft beziehungsweise auf die Identität der Probenspender ziehen.

Blut (n=4.485)

Speichel (n=269)

Gewebe (n=1.382)

  • Septale Defekte/vaskuläre Fehlbildungen: Hierzu gehören z. B. Vorhofseptumdefekte, Ventrikelseptumdefekte und Atrioventrikuläre Septumdefekte.
  • Linksobstruktionen: Hierzu gehören z. B. Aortenisthmusstenose, Aortenklappenstenose und Hypoplastisches Linksherzsyndrom.
  • Rechtsobstruktionen: Hierzu gehören z. B. Fallot Tetralogie und Pulmonalklappenstenose.
  • Ursprungsanomalien der großen Gefäße: Hierzu gehören z. B. Transposition der großen Arterien und Double inlet left ventricle.
  • sonstige

Stand: Dezember 2018

Forschen mit eigenen Proben

Institutionen können darüber hinaus auch ihre eigenen Proben und Daten für die Forschung einsetzen. Für die Forschung am Kompetenznetz Angeborene Herzfehler ist dazu die Anzeige zur Nutzung der eigenen Proben und Daten auszufüllen, damit das zentrale Probenmanagement und die Rückverfolgbarkeit des Biomaterials gewährleistet sind.

Ihr Ansprechpartner am Kompetenznetz

PD Dr. rer. nat. Thomas Pickardt, Lotte Barthelmes © Lotte Barthelmes

PD Dr. rer. nat. Thomas Pickardt

Biologe, Forschungsmanagement

Telefon: +49 30 45937279
E-Mail

Kompetenznetz Angeborene Herzfehler e. V. | Netzwerkzentrale

Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
Telefon: +49 30 45937277
Fax: +49 30 45937278
E-Mail: info@kompetenznetz-ahf.de

Das könnte Sie auch interessieren:


Diese Seite teilen per ...