Die genetische Forschung ist Voraussetzung für die Genomische Medizin. 3-D Abbildung eines Teils der DNA., iStockphoto.com | Christoph Burgstedt © iStockphoto.com | Christoph Burgstedt
The English translation of this article will follow shortly.

Pressemitteilung | Medicine and Research

InGene-ious Cardiology

16. DHZB Lange Symposium online am 25. September 2021

Neue Erkenntnisse aus der genetischen Forschung treiben die Genomische Medizin kontinuierlich voran. Welche diagnostischen Schritte und Therapieansätze in der Behandlung von erblichen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und angeborenen Herzfehlern lassen sich daraus für Gegenwart und Zukunft ableiten? Welche Chancen für Patientinnen und Patienten knüpfen sich an die Präzisionsmedizin? Diesen Fragen widmen sich am 25. September beim Lange Symposium internationale Fachexpertinnen und Fachexperten.

Unter der Überschrift „InGENe-ious Cardiology - Genetics of Congenital Heart Disease - DIGITAL“ laden das Deutsche Herzzentrum Berlin und die Charité Universitätsmedizin Berlin am 25. September 2021 zum erstmals online stattfindenden Lange Symposium ein.

Das 16. DHZB Lange Symposium setzt den Schwerpunkt auf neue Erkenntnisse aus der Genomischen Medizin. Diskutiert werden Anhaltspunkte und Ansätze, die sich daraus für Diagnose, Behandlung, Management und Prognose bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen ergeben. Neben aktuellen Erkenntnissen aus der genetischen Forschung stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Großbritannien, Italien, Spanien und Deutschland in Vorträgen auch neueste Entwicklungen in der Präzisionsmedizin vor. Angeborene Herzfehler, Arrhythmien und Kardiomyopathien stehen im Mittelpunkt der Fachdiskussion.

Über das Lange-Symposium

Die internationale Fachveranstaltung ist dem renommierten Kinderkardiologen Prof. Dr. med. Peter E. Lange gewidmet. Peter E. Lange war Mitbegründer der Klinik für Angeborene Herzfehler am Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB) und Initiator des Nationalen Registers für angeborene Herzfehler sowie des Kompetenznetzes Angeborene Herzfehler.

Für die Presse

Interessierte Journalistinnen und Journalisten richten Ihre Anmeldung zum Lange-Symposium sowie Interviewwünsche bitte per E-Mail an Heike Schultz, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Kinderkardiologie: schultz@DHZB.de

  • Einladung

    16. DHZB Lange-Symposium

    Einladung zum 16. DHZB Lange Symposium.

    Zum 16. Lange Symposium begrüßen Sie Prof. Dr. med. Felix Berger, Direktor der Klinik für Angeborene Herzfehler – Kinderkardiologie am Deutschen Herzzentrum Berlin und der Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Kardiologie der Charité Universitätsmedizin Berlin, Prof. Dr. med. Sabine Klaassen, Leiterin der Spezialambulanz Kardiomyopathien und Genetik an der Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Kardiologie der Charité Universitätsmedizin Berlin und Leiterin der Forschungsgruppe zur Genetik von Angeborenen Herzfehlern am Experimental and Clinical Research Center (ECRC) der Charité und des Max-Delbrück-Zentrum für Molekulare Medizin, sowie Prof. Dr. med. Titus Kühne, Leiter des Instituts für kardiovaskuläre Computer-assistierte Medizin, Deutsches Herzzentrum Berlin und Charité.

    Aufgrund der COVID-19-Pandemie und der erwarteten hohen Teilnehmerzahl findet das 16. Lange Symposium online statt. 

    collapse

You might also be interested in this:


Share this page via ...