Paar begegnet sich beim Laufen am Starnd ©

Medizin und Versorgung

Leben mit Eisenmenger-Syndrom

Was leisten PAH-Medikamente?

Wissenschaftlicher Name der Studie

Current therapy and Outcome of Eisenmenger Syndrome: Data of the German National Register for Congenital Heart Defects

Das Eisenmenger-Syndrom ist eine seltene Erkrankung, die vor allem Menschen mit einem großen Loch zwischen den beiden Herzkammern betrifft. Wird dieses Loch nicht rechtzeitig verschlossen, entwickelt sich ein Lungenhochdruck, in der Fachsprache „pulmonalarterielle Hypertonie“ oder kurz „PAH“ genannt. Zur Behandlung des Lungenhochdrucks gibt es heute unterschiedliche Medikamente. Doch helfen sie auch Patienten mit dem angeborenen Herzfehler?


Das könnte Sie auch interessieren:


Hinweis zu Formularen

Hier finden Sie in Kürze das gewünschte Online-Formular. Zu Ihrem Anliegen helfen wir Ihnen gerne persönlich weiter. Senden Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an. Für konkrete Anfragen, Anträge oder den Gelben Zettel können Sie auch die zum Download angebotenen Formulare nutzen.


Zur Kontaktseite